Veranstaltungsarchiv

Szenische Forschung: Trampolin I (2019)

Szenische Forschung: TRAMPOLIN ist ein 2019 von Studierenden gegründetes und weiterhin studentisch organisiertes Projekt für junge Studierende, angehende Künstler*innen und Wissenschaftler*innen des Masterstudiengangs Szenische Forschung der Ruhr-Universität. Ziel des Projekts ist es im Sommer jeden Jahres für alle interessierten Studierende über 14 Tage einen Freiraum fokussierten Arbeitens, Probens und Forschens zu erschaffen, in dem die versammelten künstlerischen Positionen befragbar und für möglichst Viele sichtbar gemacht werden. Als eine Art moving residency angelegt, soll TRAMPOLIN perspektivisch an unterschiedlichen Orten in wechselnden Kooperation stattfinden. Dies soll zum einen der nachhaltigen Vernetzung Szenischer Forscher*innen mit lokalen Akteur*innen der Kunstszene dienen, als auch die Sichtbarkeit der Szenischen Forschung fördern.

TRAMPOLIN will aktuell Studierenden, Alumni*ae und Lehrenden vom Bochumer Institut für Theaterwissenschaft eine Vernetzungsplattform bieten und die Reflexion der noch jungen Wissens- und Kunstdisziplin mit einer breiteren Öffentlichkeit ermöglichen. Als Kontrast zur infrastrukturellen Zerstreuung des Ruhrgebiets soll das zehntägige RETREAT & DISCOURSE einer konzentrierten Arbeitsatmosphäre dienen und am letzten Wochenende in dem Festivaltag SHARE & DISCOURSE münden. Die Notwendigkeit eines solchen raum-zeitlich gebündelten Zusammenkommens hängt mit den besonderen Charakteristika des Ruhrgebiets zusammen.

1. RETREAT

Darunter fassen wir die 12 tägige Arbeitsphase der Szenischen Forscher*innen an eigenen szenischen Forschungsprojekten am Residenzort. RETREAT meint einerseits den Rückzug vom sonstigen eng getakteten Studienalltag und andererseits die erneute Bearbeitung liegengebliebener, angefangener Projekte und Themen.

2. DISCOURSE

Der zweite Schwerpunkt des RETREAT liegt auf der diskursiven Auseinandersetzung mit den vor Ort erprobten Arbeitsansätzen in Form von kleinen Kolloquien sowohl unter den Studierenden als auch mit den mentorierenden Lehrenden Ruth Schmidt, Dr. Robin Junicke und Prof. Dr. Sven Lindholm.

3. SHARE

meint die abschließende und öffentliche Präsentation der im RETREAT erarbeiteten Arbeitsstände aktuell Studierender der Szenischen Forschung. SHARE richtet sich an Studierende der Ruhr-Universität sowie an Kunstinteressierte aus der Region des Residenzortes.

Fotos: Stephan von Knobloch