Tonstudio
Startseite / Kunsthaus / Tonstudio

Rübezahl Studio – Das Klangatelier im Kunsthaus Essen

Ein Tonstudio mit gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre, in dem professionelle Aufnahmen entstehen – das ist das Rübezahl-Studio. Es wurde schon vor 10 Jahren von Alex Werth und Kollegen als “Raum im Raum” gebaut, damals noch unter dem Namen “Studio Debussy”. Anfang 2020 übernahmen Tobias Reisige und Markus Conrads von der Band “Wildes Holz” die Räumlichkeiten zusammen mit dem Essener Pianisten Johannes Still. Sie haben es liebevoll renoviert und die Technik ergänzt und erneuert. Eine besondere Aufwertung erfuhr das Studio durch den Steinway-Flügel, den Johannes Still beisteuerte.

Über allem steht die Faszination für Klang. Vieles von der emotionalen Wirkung von Musik transportiert sich schon allein durch die Art, wie etwas klingt. Gleichzeitig wird Klang durch viele Faktoren bestimmt: den Raum, die verwendeten Mikrofone, die Art der Nachbearbeitung – und vor allem durch die Künstler selbst, ihre Klangvorstellungen und die emotionale Verfasstheit im Moment der Aufnahme. Das Rübezahl Studio soll der Ort sein, seinen ganz persönlichen Sound zu finden und diesen bestmöglich aufzunehmen.

Wildes Holz

Die Band Wildes Holz existiert seit 1998 und zeigt, dass eine Blockflöte im Grunde ein Rock-Instrument ist, dessen Gefahr für Minderjährige nicht zu unterschätzen ist. Sie hat sich mit kraftvoller akustischer Musik, Publikumsnähe und spontaner Komik einen Namen gemacht. Nachdem im August 2018 Bandmitglied Anto Karaula plötzlich verstarb, brachte Wildes Holz die Benefiz-CD „Freunde“ heraus, die Aufnahmen mit diversen Gästen enthält, an denen Anto zum größten Teil noch beteiligt war. Seit Januar 2019 ist der algerische Ausnahme-Gitarrist Djamel Laroussi mit an Bord und die Band ist mit ihrem neuen Programm „Höhen und Tiefen“ unterwegs.

Wildes Holz sind: Tobias Reisige (Blockflöte), Marcus Conrads (Mandoline, Kontrabass), Djamel Laroussi (Gitarre)

Johannes Still

Wurde 1991 in Ulm geboren, wuchs in Trier auf und war von 1997 bis 2011 Mitglied im Trierer Domchor. Er erhielt seit seinem sechsten Lebensjahr klassischen Klavierunterricht, zuletzt bei Gabriele Remer. Johannes Still gewann 2009 den 3. Preis im Bundeswettbewerb Jugend Musiziert in Klavier vierhändig und erhielt von 2005 bis 2010 Jazz-Klavierunterricht bei Heinrich Thiel. 2011/2012 folgte die Vorbereitung des Jazz-Studiums in Köln. 2012 nahm er sein Jazz-Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Thomas Hufschmidt, Peter Walter, Sperie Karas, Peter Herborn, Hugo Read und Ansgar Striepens auf. Es folgten zahlreiche Auftritte als Solo-Künstler sowie mit diversen Jazz-Bands, u.a. mit dem Johannes-Still-Trio, Swoosh, Kiwi Elektro Quartett und Endgegner. Die musikalische Bandbreite reicht dabei von klassischem Jazz-Repertoire über Groove-Jazz bis hin zu Fusion, Blues und Rock.

www.ruebezahl-studio.de

www.wildes-holz.de

www.johannes-still.de